Topbanner VfR Nierstein mit Logo

Besucher Statistik

  Online: 9

  Heute: 339

  Gestern: 445

  Gesamt: 406669

  Klicks: 8247738

«  Oktober 2017  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Community

Apr

03

2017

Vereinsnachrichten


C1- Junioren mit schwacher Vorstellung in der Fremde

Spielbericht Mainz-Laubenheim 31.03.17 FSV - VfR 3:2

Zu Gast in Laubenheim, waren die Rollen klar verteilt. Man überlies dem VfR den Ball und die Heimelf zog sich in die eigene Hälfte zurück. Zu Beginn behielten die Grün-Weißen die Ruhe und versuchten über einen  gezielten Spielaufbau nach vorne zu kommen. Oft hatte der Gegner im entscheidenden Moment ein Fuß dazwischen. Immer gefährlich wurde es, sobald der VfR die Kugel schnell laufen lies. So auch in der 12 Minute, als Dominik Takken den Ball zu Alanay Daig klatschte und er den Doppelpass in den 16ner spielte. Takkens Schlenzer war jedoch zu unplatziert. Nur kurze Zeit später erzielte Max Muschke dann das 1:0. Eine schöne Kombination über Frederik Heck, Daig, Lukas Rosendorff und schließlich Max Horn landete final bei Muschke, der überlegt ins lange Eck schoss. Ab diesem Zeitpunkt war man sich wohl zu sicher mit dem Spiel und es folgten viele unkonzentrierte Abspielfehler. Laubenheim bemerkte das und wurde mutiger. Kurz vor der Halbzeitpause wurden Sie dafür mit dem 1:1 belohnt. Eine Flanke landete bei dem kleinen quirligen Stürmer der Heimelf, der unbedrängt einschob.

In der zweiten Halbzeit stellte sich die Heimelf höher und attackierte den VfR früher. In der Folge wurden die Abspielfehler mehr. Allein die ersten 5 Minuten war die Passquote miserabel. Man schaffte es nicht sich über mehr als zwei Stationen zu kombinieren und ergab sich mehr und mehr seinem Schicksal. Das einzige Mittel das der VfR nun kannte waren lange Bälle. Einer dieser Bälle, landete nach mehrfachen Versuchen, dann bei Max Horn, der zur erneuten Führung traf. Doch auch das beruhigte das Spiel der Gästeelf nicht. Sehr zerfahren ging das Spiel weiter und Laubenheim witterte seine Chance. Ein langer Ball aus dem Zentrum heraus, von einem Spieler, der in der Niersteiner Hälfte nicht angegriffen wurde, landete wieder bei dem Stürmer mit der Nummer 14 und wieder stand es unentschieden. Auch danach änderte sich wenig an dem Spiel und mit dem Schlusspfiff erzielte das Heimteam sogar noch den Führungstreffer, wieder war es die Nummer 14. Somit endete die Partie mit 2:3 aus Sicht des VfR’s.

 

Fazit:  Ein Team wie ausgewechselt. Kein Vergleich zum Spiel gegen Hechtsheim. Eine erste Halbzeit in der man strukturiert zu Werke ging folgte eine zweite Halbzeit die einen sprachlos machte. Nur noch lange Bälle, fehlende Eigenmotivation, miserable Passquote und eine Körpersprache die einen am Spielfeldrand verzweifeln lassen. Mit einer schlechten „Generalprobe“  folgt nun  heute das Spiel gegen den Tabellenführer aus Bodenheim. 18:30 Uhr ist Anstoß in Nierstein.


verfasst von Nico Augustin

©opyright 2009 VfR Nierstein 1911 e.V. - Umsetzung durch Stephan Benz
Optimiert für den FireFox 3.x

Kostenloser Download des Firefox 3