Topbanner VfR Nierstein mit Logo

Besucher Statistik

  Online: 5

  Heute: 198

  Gestern: 406

  Gesamt: 396989

  Klicks: 8163617

«  September 2017  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Community

Mär

23

2017

Neues im Bereich Fussball » Junioren


C1 mit tollem Pokalfight und verdientem Sieg

Spielbericht Ingelheim I 22.03.17 VfR – SpVgg Ingelheim 1:0

Am Mittwochabend stand für den VfR das Achtelfinale im Kreispokal an. Zu Gast war die C1 aus Ingelheim, aktuell 4. Platzierter der ligahöheren Landesliga. Eine schwere Aufgabe für die Heimelf, die jedoch von Beginn an konzentriert zu Werke ging. Bereits in der Anfangsphase zeigte der VfR, dass Sie das Heft in die Hand nehmen wollten. Mit einer guten Grundordnung eroberte man viele Bälle im Spielaufbau der Gäste und schaltete schnell um. Max Horn war der Nutznießer dieser gewonnen Bälle. Nach sechs Minuten schickte man den schnellen Außenspieler, der frei durch war, jedoch ging sein Schuss nur knapp am Gehäuse vorbei. Auch in der nächsten Szene war Horn beteiligt. Wieder ein Ballgewinn im Zentrum, wieder schaltete Horn schnell und scheiterte im Eins gg Eins gegen den Torhüter. Immer wieder schaffte es der VfR die Gästeangriffe zu unterbinden. Gutes Verschieben und Doppeln auf den Außen ließen den Gast, der in der ersten Hälfte nur zu einem Distanzschuss kam, verzweifeln. Der VfR tat mehr fürs Spiel und hatte auch die nächsten Großchancen. Horns Zuspiel in die Zentrale, fand jedoch keinen Abnehmer oder der Gast hatte noch ein Fuß dazwischen. Also ging es mit 0:0 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wechselte der Gast komplett durch und brachte drei neue Spieler. Nun wurde die Partie ausgeglichener, jedoch ohne nennenswerte Torchance. Der Gast um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht, fand jedoch, durch gutes Zuschieben und Anlaufen der Niersteiner, immer nur den Weg zurück zum Torhüter.  In der 52. Minute dann die Erlösung für die Heimelf. Wieder schaffte man es den Ball zu gewinnen und schnell umzuschalten. Wieder war es Horn der durch war und im Strafraum per Gegnerkontakt zu Boden ging. Ein Kann-Elfmeter, den der VfR dankend annahm. Kapitän Nico Manz übernahm Verantwortung und erzielte das 1:0. Nun macht die SpVgg Ingelheim druck und drängte auf den Ausgleich. Der VfR wurde zunehmend in die eigene Hälfte gedrückt und konnte nur noch selten für Entlastung sorgen. Zwei Schüsse aus der zweiten Reihe landeten an der Latte und ein Freistoßhammer, am Außenpfosten. Ansonsten schaffte man es immer ein Fuß dazwischen zu bekommen, sodass die knappe Führung für den Sieg reichte.

Fazit:  Eine tolle Mannschaftsleistung bringt den verdienten Sieg ein. 55 Minuten lang war man die bessere Mannschaft und schlug den ligahöheren Gegner mit einer tollen Einstellung. Trotz der frühen verletzungsbedingten Auswechslung von Alanay Daig, kam kein Bruch ins Team des VfR’s. Eine Runde weiter! Am Samstag geht es in der Liga direkt weiter, da ist der FVgg Mombach 03 zu Gast in Nierstein.


verfasst von Nico Augustin

Mär

13

2017

Neues im Bereich Fussball » Junioren


C1 - Eine Steigerung im Spielverlauf lässt die Heimelf jubeln

Spielbericht Harxheim/Lörzweiler 11.03.17 VfR - Harxheim 5:0

Das erste Punktspiel nach der Vorbereitung bestritt der VfR gegen die Spielgemeinschaft Harxheim/Lörzweiler. Aufgrund personeller Absagen begann der VfR im ungewohnten 3-4-3 System. Der Gast zog sich früh zurück und machte die Räume eng um mit Konter immer wieder Nadelstiche zu setzten. Dies gelang in den ersten 10 Minuten ziemlich gut und man scheiterte zweimal aus aussichtsreicher Position am Torhüter Till Blessing. Im neuen System stimmten die Abstände und Absprachen nicht und Harxheim hatte dadurch mehr vom Spiel. Aufgrund dieser Abstimmungsprobleme stellt man in Folge wieder auf eine Viererkette um und begann mehr ins Spiel zu finden. Die Partie wurde ausgeglichener, jedoch hatte der VfR mit einer extrem hohen Fehlpassquote zu kämpfen. Nach schönem Zusammenspiel und einem Pass auf Stürmer Max Muschke, dreht dieser sich sehenswert auf und scheiterte aus guter Position am Gästetorhüter. In der 26. Minute dann die Erlösung. Max Horn eroberte sich den Ball in der eigenen Hälfte und spielte einen schönen Doppelpass mit Muschke, Horn war über die rechte Seite auf und davon und bediente mustergültig den mitgelaufenen Vincenzo Saturno der zum 1:0 vollendete. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Aus dieser Halbzeit kam der VfR dann endlich mit dem nötigen Selbstvertrauen und der richtigen Einstellung auch in der Zweikampfführung. Keine zwei Minuten waren gespielt, da setzte sich Alanay Daig im Zentrum durch und bediente Muschke der auf 2:0 erhöhte. Sechs Minuten später schnürte Muschke seinen Doppelpack. Horn führte den Ball von rechts ins Zentrum und wollte den startenden Dominik Takken bedienen, der Ball wurde jedoch von Janis Mähn geblockt und landete direkt in den Lauf von Muschke. Dieser fackelte nicht lange und erzielte das 3:0. Das 4:0 war ein sehenswerter Konter. Der Ball wurde in der Defensive abgefangen und der Stürmer Mähn, spielte Horn im richtigen Moment in den Lauf, sodass dieser im 1 gg 1 gegen den Torhüter erhöhen konnte. Mähn selbst war es dann in der 67. Minute der den 5:0 Endstand erzielte. Lukas Rosendorff eroberte den Ball im Zentrum und marschierte auf die Abwehr zu. Sein Pass ins Zentrum fand in Mähn seinen Abnehmer, der den Ball volley in die Maschen drosch. 

 

Fazit:  Mit einer guten zweiten Halbzeit verdiente man sich diesen Sieg. Die Spieleröffnung wurde deutlich besser und auch die Ballbesitzzeiten länger. Die taktische Umstellung griff, die Automatismen kamen ins Rollen und man kam durch eine bessere Zweikampfführung zu mehr Kontrolle und Selbstvertrauen. Dies spiegelt sich im Ergebnis wieder.


verfasst von Nico Augustin

Mär

10

2017

Neues im Bereich Fussball » Junioren


Fußball – Sportcamp Sommerferien 2017

in diesem Jahr  bietet der  Jugendförderverein  erstmals ein Fußball – Sportcamp in den Sommerferien an, das auf dem Sportplatz des  1.FC Schwabsburg stattfinden wird. 

Unter der Leitung von Nico Augustin (Lizenzierter Trainer und mehrfacher Meister der 1. Kreisklasse), sowie einem ausgewählten Trainerteam, haben die Mädchen und Jungen im Alter von 6-16 Jahren in einer Woche die Möglichkeit, die Sommerferien mit Spiel und Spaß zu erleben. 

Folgende Termine stehen zur Auswahl:

A: 1. Ferienwoche: 03.07. bis 07.07.2017

B: 3. Ferienwoche: 17.07 bis 21.07.2017

Das Camp findet täglich montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt. Pro Woche können 30 Kinder und Jugendliche teilnehmen. (Anmeldebestätigung erfolgt in Reihenfolge der Anmeldungen).

In der Teilnahmegebühr von 90,-- Euro / Woche ist u.a. ein tolles Sport T-Shirt von Jako (einschließlich dem JFV-Vereinswappen und Vorname des Kindes), sowie tägliches Pausenfrühstück, Snacks, Obst und Getränke enthalten.

Wer also Lust und Freude hat, die Sommerferien mit einem sportlichen Highlight zu füllen, der ist herzlich eingeladen.

Informationen und Anmeldungen unter: mailto:fussballcamp.jfv@web.de

Mit sportlichen Grüßen


verfasst von Nico Augustin

Dez

19

2016

Neues im Bereich Fussball » Junioren


C1- VfR mit Auswärtssieg – 4. Platz nach der Hinrunde

Spielbericht TSG Bretzenheim 2 - 17.12.16 TSG – VfR 1:3

Aufgrund so mancher ausgelassener Chance in Halbzeit zwei, schaffte es der VfR nicht mehr auf dem dritten Tabellenplatz zu überwintern. Lediglich ein Tor fehlte für diese Konstellation. Doch alles der Reihe nach, denn eigentlich begann das Spiel genau nach Wunsch der Grün-Weißen. Ehe man sich versah stand es bereits nach zwei Minuten 1:0. Ein Einwurf von Henrik Brosi erreichte Frederik Heck, der den Ball über die Linie bugsierte. Bereits in der 8. Minute konnte der VfR erhöhen. Ein Ballgewinn in der Defensive, wurde wieder von Brosi im Tempo nach vorne getragen. In einer Drei gegen Zwei Überzahlsituation hatte er den Blick für den freistehenden Dominik Takken, der auf 2:0 erhöhte. Der VfR sehr spielbestimmend und mit einer guten Defensivleistung, lies dem Gegner kaum Chancen zu. Einzig ein Distanzschuss sorgte für einen kurzen Aufreger, als Till Blessing den Ball erst im Nachfassen festhielt. Der VfR wusste sich vorne gut durchzusetzen und so war es ein geschickter Doppelpass von Takken und Max Muschke, bei dem Takken elfmeterreif gefoult wurde, die Pfeife jedoch stumm blieb. In der 32. Minute war es dann aber soweit und der VfR konnte erhöhen. Mischa Heck wurde von Alanay Daig gut in Szene gesetzt und bediente am zweiten Pfosten wieder Takken der mit seinem Doppelpack das 3:0 erzielte. Kurze Zeit später war es nach einem Eckball von Takken Max Muschke der den Ball per Direktabnahme aufs Tor schoss, jedoch konnte ein Abwehrspieler klären, der Ball befand sich bei diesem Versuch hinter der Linie, was der Schiedsrichter nicht sah. Also ging es mit 3:0 in die Kabine.

In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild. Die Grün-Weißen hatten die Partie im Griff und erspielten sich einzelne Chancen. So war es Torhüter Till Blessing der in Abschnitt zwei im Feld agierte und als Stürmer im Eins gegen Eins knapp scheiterte. Bei Standards wurde es auch stets gefährlich, jedoch verpasste man knapp oder köpfte aus kurzer Distanz über das Tor. Und je mehr Chancen der VfR vergab umso mutiger wurde die Heimelf. Ein erster sehr gefährlicher Angriff konnte Philipp Hollstein noch vereiteln, bei der nächsten Chance war er allerdings überwunden. 1:3 und statt Tabellendritter nun Tabellenvierter. Doch noch hatte der VfR Zeit, und durchaus auch die ein oder andere Chance. Doch nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Kapitän Manz, verlor man etwas die Struktur. Die einzig nennenswerte Chance hatte wieder Blessing, als er erneut im Eins gegen Eins scheiterte. So ging es mit diesem Resultat in die verdiente Winterpause.

Fazit:  Ein kontrollierte Spiel mit fadem Beigeschmack. Zunächst, das unnötige Gegentor, dann noch die Verletzung von Nico Manz. Auf diesem Weg, gute Besserung! Der VfR hätte den Sack viel früher zumachen müssen und die Bemühungen der Gäste wären im Keim erstickt gewesen. Jedoch lies man die Chancen liegen und die Chancen für den Gegner zu. Alles in allem schaffte man es aber, sich mit 21 Punkten, punktgleich mit dem Drittplatzierten, positiv zu verabschieden.


verfasst von Nico Augustin

©opyright 2009 VfR Nierstein 1911 e.V. - Umsetzung durch Stephan Benz
Optimiert für den FireFox 3.x

Kostenloser Download des Firefox 3